Home
Ausstellungen
6 Beine E
Plan B
Verein
Netzwerk
Presse
Kontakt
Extra
Sommer 2022
Die Zukunft hat 6 Beine
Über die Relevanz von Insekten für ein biodiverses Basel

«Insekten retten uns täglich den ‹Arsch›! Sie sind die wahren Herrscher der Erde! Die Bedeutung, die ihnen für das ökologische Gleichgewicht zukommt, ist entscheidend für das Leben auf unserem blauen Planeten.» Holger und Roland Grumt Suárez


Die interdisziplinäre und partizipative Ausstellung schöpft aus Interessen und der Beteiligung der Lokalbevölkerung und lädt zur konkreten Ausgestaltung biodiverser, insektenfreundlicher Stadträume ein. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein neuer Blick auf das Dasein und Schwinden von heimischen Insekten und ihre unterschätzte systemische Relevanz vor dem Hintergrund des Klimawandels und des globalen Massenaussterbens. Gemäss des Selbstverständnisses des Vereins besitzt die Ausstellung einen interdisziplinären Charakter – sie bringt naturkundliches Wissen mit Kunst und Gestaltung zusammen.


Basierend auf dem grossen Erfolg unserer letzten Ausstellung «Plan B. Bäume als Partner für eine klimafreundliche urbane Zukunft» (August-Oktober 2020) möchten wir noch stärker auf das Thema Partizipation setzen. Indem wir den kuratorischen Erarbeitungsprozess der Ausstellung öffnen, wollen wir Interessen, Wissen und Erfahrungen zum Thema Insekten in Basel aus der Bevölkerung partizipativ und interaktiv einbeziehen.
Hierfür dienen mehrere der Ausstellung zeitlich vorgelagerte interaktive Workshops für unterschiedliche Zielgruppen. Aus jedem der Workshops wird ein Ausstellungsexponat entwickelt. Du willst mitmachen? Infos über aktuelle Workshops findest du über den gelben Button «EXTRA» sowie weiter unten unter «Rahmenprogramm».


Mit der experimentellen und kreativen Kombination aus Kunst, Gestaltung und Naturkunde richten wir uns über die Ratio hinaus an die Empathie unserer AusstellungsbesucherInnen. Durch die Einbeziehung von Kunst und Gestaltung wollen wir Fakten zum Thema Insekten und urbane Biodiversität sinnlich, positiv und mehrschichtig – über bekannte mediale Darstellungsformen hinausgehend – vermitteln.


Dabei geht es uns nicht bloss um Sensibilisierung für die systemische Relevanz von Insekten, sondern ums Loslegen, ausprobieren, anders machen! Deshalb ist für uns die Frage, «wie man vom Wissen ins Handeln kommt», in der Konzeption unserer Ausstellung zentral. Deshalb sind wir überzeug, dass das Erschaffen von Synergien mit lokalen Akteuren, z.B. mit lokalen Vereinen, mit DesignerInnen und KünstlerInnen oder mit Ämtern, eine wichtige Rolle spielt, um effektiv und breitenwirksam eine ökologisch nachhaltige Entwicklung entsprechend der SDGs Nr. 15, 13 und 11 voranzutreiben.


Kuratiert von Julia Sommerfeld und Carola Scherzinger.


Möchtest du die Ausstellung und die Zentrale für Umweltausstellungen unterstützen? In Kürze findest du hier die Möglichkeit, eine Spende zu übermitteln.

Rahmenprogramm

Pilotworkshop «Geteilte Naschgärten: Insektenfreundliche Pflanzen in der Stadt entdecken und geniessen»
14. August, 14:00 - 17:00 (open End)


Komm mit uns auf Velo-Tour und entdecke unterschiedliche, leckere urbane Grünräume, die Hotspots sind für Basels Insektenvielfalt. Gemeinsam lernen wir Pflanzen kennen, die wichtig für die lokale Insektenvielfalt und dabei gleichzeitig ein schmackhafter Genuss für uns Menschen sind. So erhalten wir einen neuen positiven Zugang zur wichtigen Beziehung zwischen Pflanzen und Insekten sowie Pflanzen und Menschen.


Angeleitet werden wir von der Insekten- und Pflanzenexpertin Ayaka Gütlin.


Unsere Tour endet mit einem experimentell-schmackhaften Apéro bei dem wir anhand der angebotenen Speisen erfahren, wie wir unser neues Pflanzenwissen zu Hause in bezaubernde Gerichte verwandeln können.


Wo? Startpunkt Südquaistrasse 14 in Kleinhüningen, wir fahren drei unterschiedliche Orte in Klein- und Grossbasel an (die reine Fahrzeit beträgt ca. 50 Minuten).
Mit wem? Ayaka Gütlin, Julia Sommerfeld und Carola Scherzinger; max. 15 TeilnehmerInnen
Wie viel? CHF 50.- (inkl. Apéro und Bildungsmaterialien), Barzahlung am Event bevorzugt


Anmeldung per Mail über info@umweltausstellungen.ch


Bring dein Velo, Helm, Maske, ggf. Sonnenschutz und etwas zu trinken für dich mit.